SPD Bad Vilbel trauert um Peter Hartherz

Die Bad Vilbeler SPD trauert um Peter Hartherz, der am 2. Oktober 2018 im Alter von  78 Jahren  verstorben ist. Peter Hartherz war in der Zeit von 1974 bis 1983 SPD-Landtagsabgeordneter für den damaligen Wahlkreis Hochtaunus/Wetterau West, zu dem auch Bad Vilbel gehörte. Nach einer 10jährigen Tätigkeit als Lehrer und Konrektor in Neu-Anspach wechselte er ins Regierungspräsidum und war unter anderem Referent des hessischen Kultusministers Ludwig von Friedeburg. Dem Hessischen Landtag gehörte er von 1974 bis 1995 an, wo er Experte für Schulpolitik war und die Chancengleichkeit zu seiner Herzensangelegenheit machte.

Peter Hartherz trat sein Mandat an, als die Bad Vilbeler SPD sich heftig um eine drohende Eingemeindung nach Frankfurt stritt. In dieser Zeit hat er durch sein besonnenes und ausgleichendes Wesen viele Freundschaften in Bad Vilbel geknüpft. Nach dem Ende seiner politischen Laufbahn galt sein besonderes Interesse dem Aufbau einer Spezialsammlung von Briefmarken und Postkarten des KZ Theresienstadt, die bei Ausstellungen in Deutschland, Tschechien und Österreich zahlreiche Auszeichnungen erhielt.

Die SPD Bad Vilbel wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren. Die Trauerfeier findet am 19. Oktober 2018 um 14 Uhr in der Kirche aus Kohlgrund im Hessenpark statt.

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.