Öffentliche Mitgliederversammlung der SPD Bad Vilbel diskutiert Schwimmbadsituation – Freibad soll erhalten werden

Das Freibad soll erhalten und ertüchtigt werden.  Eine Megatherme mit 24 Rutschen braucht Bad Vilbel nicht. Das ist die Meinung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer einer öffentlichen Mitgliederversammlung der Bad Vilbeler SPD, die unter anderem die aktuelle Schwimmbadsituation in der Kurstadt diskutierte. Gut ein Drittel der Besucher waren Nichtmitglieder.

Offensichtlich hat der nunmehr fast einjährige Projektstillstand bei vielen Menschen zu großen Zweifeln geführt, ob die von der Wund-Gruppe geplante Mega-Therme tatsächlich noch gebaut würde und ob eine Freizeiteinrichtung dieser Größenordnung für Bad Vilbel  überhaupt sinnvoll sei. Auch aufgrund der sich zuspitzenden Verkehrssituation sei eine Neubewertung erforderlich.

Die Versammlung war der einhelligen Meinung, dass  man die Diskussion über das Großprojekt noch einmal aufrollen müsse. In einem ersten Schritt solle dabei auch sichergestellt werden, dass das Freibad mit seinem jetzigen Charakter erhalten und behutsam modernisiert werde. Vorrangig sei dabei eine Verlängerung der Badesaison durch die Beheizung des Wassers, idealerweise bereits im nächsten Jahr. Im nächsten Schritt solle dann in einer ergebnisoffenen Diskussion geprüft werden, ob das Freibad auch zu einem Kombibad erweitert werden könne.

 

Es ist ein Kommentar vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.